Personensuche im Rüstjer Forst


Datum: 1. Juni 2017 
Alarmzeit: 2:35 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger + Sirene 
Art: Hilfeleistung > sonstige Hilfeleistung 
Einsatzort: Rüstjer Forst 
Fahrzeuge: HLF 10, MTW 
Weitere Kräfte: FF Deinste, FF Fredenbeck, FF Horneburg, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Sehr kurz war für uns die letzte Nacht. Es wurde ein Mann vermisst, der vermutlich am gestrigen späten Abend auf dem Heimweg mit dem Fahrrad gestürzt ist. Das Rad fanden Angehörige und die Polizei nachts mit Sturzspuren auf dem Radweg an der Kreisstraße 44 im Rüstjer Forst. Daraufhin forderte die Polizei gegen halb drei Unterstützung zur Personensuche an.

Die Leitstelle alarmierte uns und die Wehren Deinste und Fredenbeck. Der Polizeihubschrauber „Phoenix“ mit Wärmebildkamera aus Hannover machte sich ebenfalls auf den Weg. Da eine Suche im dunklen Wald sehr personalintensiv ist, ließen wir zudem noch die Ortswehr Horneburg nachalarmieren.

Nachdem zunächst das direkte Umfeld ausgeleuchtet und abgesucht wurde, begannen wir, mit Menschenketten den Wald abzusuchen. Parallel versuchte die Leitstelle, Suchhunde zu organisieren. Der Hubschrauber suchte mit der Wärmebildkamera aus der Luft die Felder und Wege ab.

Schließlich fanden wir den Mann verletzt am Waldrand nahe eines Wohnhauses. Der Rettungsdienst versorgte ihn und brachte ihn ins Krankenhaus. Die Suchhunde brauchten nicht mehr an die Einsatzstelle kommen.