Großfeuer in Kutenholz


Datum: 15. Oktober 2018 
Alarmzeit: 18:15 Uhr 
Alarmierungsart: digitale Meldeempfänger (DME) 
Art: Feuer > Feuer groß 
Einsatzort: Neue Straße, Kutenholz 
Fahrzeuge: HLF 10 
Weitere Kräfte: AB Atemschutz, DLK Zug I Stade, FF Aspe, FF Deinste, FF Essel, FF Farven, FF Fredenbeck, FF Kutenholz, FF Mulsum, FF Schwinge, FF Wedel, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Gestern Abend wurde gegen 18:15 Uhr Alarm für alle Atemschutzgeräteträger (AGT) der Samtgemeinde Fredenbeck für ein Großfeuer in Kutenholz ausgelöst.

Dort brannte seit ca. einer Stunde ein Wohngebäude in der Ortsmitte. Das Feuer hatte sich in den Dachstuhl ausgebreitet und sorgte für eine sehr starke Rauchentwicklung. Die Brandnester waren nur schwierig und unter Atemschutz zu erreichen.

Da die Atemschutzgeräte und auch die Atemschutzgeräteträger (Feuerwehrkameraden, die unter Atemschutz arbeiten dürfen) der bislang eingesetzten Wehren knapp wurden, wurden weitere AGT alarmiert. Hierzu besteht die Möglichkeit, die digitalen Meldeempfänger aller AGT der Samtgemeinde auszulösen.

Neben den bereits vor Ort befindlichen Wehren aus Kutenholz, Mulsum, Aspe, Essel, Fredenbeck und Farven kamen somit auch noch Kameraden aus Schwinge, Wedel, Deinste und wir mit unserem HLF zur Einsatzstelle.  Außerdem waren die Drehleiter vom Zug I der Stadt Stade und der vom Zug II besetzte Atemschutzcontainer der Kreisfeuerwehr im Einsatz.

Schon vorher waren weitere Helmster Kameraden mit der ELW (Einsatzleitwagen)-Gruppe der Samtgemeinde Fredenbeck dort im Einsatz. Die ELW-Gruppe setzt sich aus einzelnen Kameraden verschiedener Ortswehren zusammen. Bei größeren Einsätzen unterstützen diese den Einsatzleiter vor Ort mit den beiden Einsatzleitwagen aus Fredenbeck und Mulsum.

Wir stellten zwei Atemschutztrupps, von denen einer an der Gebäuderückseite zum Einsatz kam.

Gegen 20 Uhr war das Feuer soweit gelöscht und die auswärtigen Wehren wurden nach und nach aus dem Einsatz entlassen.